Yoga-Etikette

10 wichtige Tipps für dich!

1. Be a yogi, be on time

Es ist wichtig, dass du 5 bis 10 Minuten vor der Einheit da bist, um entspannt ankommen zu können. Falls du zu spät kommst, sei bitte achtsam und respektvoll und warte still, bis die Anfangsmeditation vorbei ist und deine Yogafreunde sich auf der Matte schon bewegen. Erst dann kannst auch du dich frei bewegen, dich umziehen und die Matte ausrollen.

2. Warten vor der Studiotüre

Da wir keine schalldichte Türe haben, möchten wir dich bitten, vor der Studiotüre nur leise zu sprechen. Die Yogis, die in der Stunde vor dir drin sind, werden dafür dankbar sein, denn sie sind dann meist schon in Savasana und möchten die Stille genießen.

3. Check-In

Bitte bleibe beim Empfang stehen wenn du zu uns kommst und warte, bis du eingecheckt bist, bevor du dann in die Umkleide gehst. Falls gerade niemand am Empfang steht, hab ein wenig Geduld. Es kommt bestimmt jemand! Du kannst auch liebevoll nach uns rufen 🙂

4. Anfang der Stunde

Der Beginn einer Yogaeinheit ist sehr schön und auch wichtig zum Ankommen. Ein achtsames Atmen, das Wahrnehmen von dir selbst, deinem Sitz, das Spüren von dem wie es dir gerade geht. In dieser Zeit möchten wir dich unbedingt bitten, achtsam zu sein, in Ruhe zu sitzen.  Sprich, kein Rascheln in der Tasche, kein Plaudern mit der Mattennachbarin, kein Rumrutschen auf der Matte. Die Yogis rund um dich möchten sich gerne in ihre Praxis vertiefen und du wirst merken, wie gut es tut, die Aufmerksamkeit mal nach innen zu richten und still zu sein.

5. Handys aus!

Bitte schalte dein Handy aus bzw. in den Flugmodus und lass es in der Umkleide. Wir freuen uns, dass wir in der Zeit der Yogapraxis einmal nicht erreichbar sein müssen. Dass wir uns ganz auf uns selbst konzentrieren können. Wenn es mal eine wichtige Ausnahme gibt, weswegen du erreichbar sein musst, teile uns das bitte vor der Einheit mit.

6. Teetassen und Gläser

Wir bieten dir gerne zu jeder Einheit kostenlos Tee und Wasser für deine Erfrischung vor und nach deiner Praxis an. Bitte lass deine Tasse oder dein Glas während der Praxis auf dem Tisch zurück, und stelle sie anschließend in die Küche auf die Anrichte. Wir waschen sie dann für dich ab.

7. Studiomatten

Gerne stellen wir dir kostenlos eine Matte zur Verfügung, die du für die Einheit nutzen kannst. Wichtig ist uns, dass du sie achtsam und liebevoll behandelst und pflegst, damit auch die Yogis nach dir noch Freude damit haben. Nach deiner Praxis sprühe die Matte bitte mit 3 Sprühstößen ab und wische sie anschließend mit einem feuchten Tuch ab (sowohl Spray als auch Tuch stellen wir dir zur Verfügung). Geh dich danach bitte umziehen und lass die Matte noch ausgerollt trocknen. Danach kannst du sie dann einrollen, sie muss aber unbedingt trocken sein. Falls sie das nicht ist, leg sie an den Rand des Raumes und wir räumen sie dann weg. Rolle die Matte bitte so ein, dass die Seite, auf der wir praktizieren außen ist (das Logo ist außen).

8. Müll

Falls du etwas zum Wegwerfen hast, achte bitte auf Mülltrennung. Plastikflaschen nimm bitte mit hinaus in den Müllraum und wirf sie direkt ins Plastik, es gibt auch eine Biotonne für Essensreste. Papier und Restmüll kannst du bei uns im Studio entsorgen, der Mistkübel befindet sich hinter dem blauen Vorhang in der Küche.

9. Fahrräder

Bitte stelle dein Fahrrad am Gehsteig oder am Jakominiplatz ab, es gibt dort Fahrradständer, und du hast dann nur noch eine Minute Fußweg zum Studio. Das Abstellen im Gang ist nicht gestattet.

10. WC

Für das WC benötigst du einen Schlüssel, der sichtbar für alle im Studio ist. Bitte hinterlasse das WC sowie du es gerne vorfinden möchtest – also sauber. Zusätzlich denke bitte daran, das Licht wieder abzuschalten, zuzusperren und den Schlüssel anschließend wieder an seinen Platz zu bringen.

Vielen Dank & Namasté!